Montag, 23. November 2015

Land Shark Road Shark 1988

Das 88er Road Shark war mein erstes Land Shark, es ist eines der wenigen gemufften, da John in der Mehrzahl meistens das fillet brazed Verfahren angewendet hat. 1988 war das dritte "professionelle" Jahr für John Slawta/Land Shark, er baute zwar seine ersten Rahmen schon ab 1982 aber erst 1986 fing er mit dem professionellen Rahmenbau an, als ihn eine Gruppe von Profis (Andy Hampsten, Roy Knickman und Steve Hegg) bat Rahmen für sie zu bauen, der Rest ist Legende, Andy gewann auf seinem Land Shark den Giro d`Italia und John Slawta baut bis zum heutigen Tag Rennrad, Mountainbike und Tandemrahmen auf Maß, allerdings seit ca.2000 leider keine Stahlrahmen mehr.

Was an Land Sharks, außer den fantastischen Rahmen, so fasziniert sind die ungewöhnlichen und teilweise sehr aufwendigen Lackierungen, warm das so ist erklärt sich leicht, John wollte ursprünglich Künstler werden, absolvierte auch ein Studium an der School of Art and Design in Pasadena, aber dann kam ihm sein Hobby "Fahrrad Rahmenbau" dazwischen nun ja, er hat einfach das eine mit dem anderen verbunden und dabei kam Land Shark Bicycles raus!

Das hier gezeigte Road Shark trägt die RH Nummer 88651 Land Shark RH Nummern erklären sich ganz einfach, die ersten beiden Zahlen stehen für das Baujahr, die folgenden für den X-gebauten Rahmen seit dem ersten Rahmen, also in diesem Fall, Baujahr 1988 und der 651. gebaute Rahmen von John Slawta. 

Datenblatt

Rahmen - Land Shark Road Shark aus Tange Prestige Stahl 1988
Gabel - Land Shark aus Tange Prestige Stahl

Vorbau - 3ttt
Lenker - 3ttt
Steuersatz - Shimano Dura Ace

Bremsen - Dura Ace
Bremshebel - Dura Ace
Schalthebel - Dura Ace
Umwerfer - Shimano Dura Ace
Schaltwerk - Shimano Dura Ace
Kurbelset - Shimano Dura Ace
Innenlager - Shimano Dura Ace

Sattelstütze - Shimano Dura Ace
Sattel - Selle Italia Turbo
Felgen - Mavic MA2
Naben - Shimano Dura Ace       
Reifen - Vittoria

Pedale - Shimano Dura Ace

Rahmennummer - 88651






Die Rahmennummern sind in der Regel immer am linken Ausfallende des Rahmens zu finden, entweder auf der Innenseite oder der Außenseite.




Der Bike Shop Aufkleber in dem das Road Shark verkauft wurde ist noch vorhanden





Land Shark wechselte das Decal Design zwischenzeitlich mehrfach,
dass coolste Steuerrohr Decal war eindeutig das hier gezeigte :-)




In Rahmenfarbe lackierte Luftpumpe, dass i-Tüpfelchen an den meisten Land Sharks,
wenn sie den noch vorhanden sind...















Zum Schluss noch die Land Shark Story, von der Land Shark Homepage

The story of Land Shark bicycles is inseparable from that of its founder, John Slawta. Slawta’s early ambition was to become a professional artist. He received a scholarship from the Pasadena School of Art and Design, but got sidetracked by his hobby—building bicycle frames in his parents’ backyard tool shed. His frames attracted a cult following among cyclists who admired his precisely brazed frame joints and exotic paint jobs. He named his bike frames after the protagonist in an old “Saturday Night Live” skit that played off the “Jaws” movies.

Building bikes became serious business for Slawta and Land Shark in 1986 when he was asked to build several for a group of professional riders, including Andy Hampsten, Roy Knickman and Steve Hegg. Slawta responded by building what became some of the most sought-after
bike frames available. A 1988 letter from Andy Hampsten, then riding in Belgium on one of Slawta’s bicycles, hangs on the wall in John’s Land Shark fabrication shop. “Thanks for the bitchin’ bike,” says Hampsten, who went on to win the Giro d’Italia riding his Land Shark.

Word spread from professionals, fanatical amateurs to weekend warriors, celebrities, and the rest of the cycling world. Clients include actors Harrison Ford, Woody Harrelson, Michael Nouri, Olympic volleyball great Karch Kiraly, ex-Laker Billy Thompson, former SF 49er Dwight Clark, and the list goes on.

As Land Shark grew, John moved his shop from Los Angeles, CA to Medford, OR in 1991, and continues building every Land Shark frame himself. Many are surprised to find that Land Shark is something like an army of one. “They ask me if I’ll tell the painter how to paint it, ” chuckles John, “and I tell them that I’m the painter, too.” Riders appreciate being able to talk directly to the man who’s building their dream machine. “You tell him what you’re looking for,” says Land Shark owner Glen Gann, “and he knows what to do.”


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Seiten